Energieberatung

Kooperation Energieberatung Usinger Land

Kompetent, aktuell & anbieterunabhängig!


Kostenlose Energieberatungen und Energie-Checks für Sie!

Die Kooperation Energieberatung Usinger Land ist ein Zusammenschluss der Kommunen Grävenwiesbach, Neu-Anspach, Usingen, Wehrheim und Weilrod. Die Kooperation wird unterstützt von der Verbraucherzentrale Hessen und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Die kommunale Kooperation bietet für ihre Bürgerinnen und Bürger kostenlose stationäre / telefonische Energieberatungen in den Rathäusern Neu-Anspach und Weilrod und Energie-Checks der Verbraucherzentrale Hessen bei den Ratsuchenden vor Ort.

Außerdem werden gemeinsam verschiedene Aktionen wie z.B. die Ausgabe von Gutscheinen des Fördervereins POWER e.V. für kostenlose Energie-Checks und Veranstaltungen zu energierelevanten Themen organisiert und durchgeführt.

Möchten Sie Ihr Eigenheim modernisieren, Ihre Heizung austauschen oder den Wohnkomfort erhöhen und gleichzeitig den Energieverbrauch und die Energiekosten reduzieren? Haben Sie Probleme mit Feuchte und Schimmel, Interesse an der Solarenergie-Nutzung, an Fördermöglichkeiten oder an Tipps zu einfachen Maßnahmen, die die Kosten für Strom und Wärme spürbar senken?

 Dann melden Sie sich direkt im Energieberatungs-Stützpunkt Neu-Anspach bei Mirjam Matthäus-Kranz, E-Mail: mirjam.matthaeus@neu-anspach.de, Tel: 0 60 81 / 10 25 -6010 oder -6012

Zu den aktuellen Terminen, zur Anmeldung, zu Aktionen und Veranstaltungen sowie weiteren Informationen über die Kooperation Usinger Land gelangen Sie hier.


Verbraucherzentrale informiert live und online

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale bietet auch im Oktober Online-Vorträge, um Verbraucherinnen und Verbraucher rund um das Thema Energiesparen zu informieren. Übers Internet verfolgen Sie live und bequem von zuhause den Online-Vortrag und können unseren Experten über einen Chat Fragen stellen. Die Teilnahme ist kostenlos nach Anmeldung unter https://verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/online-vortraege/ möglich. Es können pro Vortrag 500 Personen teilnehmen.


Solarstrom vom Balkon direkt in die Steckdose

Sie haben einen Balkon oder eine Terrasse?

Dann können Sie dort eigenen Solarstrom gewinnen und aktiver Teil der Energiewende werden:

Mit einem Stecker-Solargerät. Diese kleinen Photovoltaiksysteme werden oft auch Mini-Solaranlagen, Plug & Play-Solaranlage oder Balkonmodule genannt, weil sie sich beispielsweise an die Balkonbrüstung montieren lassen. Um eine "Anlage" im technischen Sinn handelt es sich dabei aber nicht, sondern eher um ein Strom erzeugendes Haushaltsgerät.

Ein Balkonkraftwerk darf in Deutschland nicht mehr als 600 Watt haben – also zwei Module mit jeweils 300 Watt sind ohne Beauftragung eines Elektrikers zur Elektroinstallation erlaubt.

Voraussetzung ist, dass der Zähler eine Rücklaufsperre hat.

Bei der formlosen Anzeige des eigenen Balkonkraftwerks beim zuständigen Netzbetreiber ist darauf  hinzuweisen, dass dieser prüfen soll, ob ein Zählerwechsel aus seiner Sicht notwendig ist.

Weitere nützliche Informationen und das Anmeldeformular finden sie auf der Internetseite des Stromnetzbetreibers unter folgendem Link:

Die Gemeinde Weilrod übernimmt keine Haftung für die Inhalte.


Weitere nützliche Informationen finden sie auf der Internetseite der Verbraucherzentrale unter folgenden Links: