Coronavirus

Inzidenz im Hochtaunuskreis weiter gestiegen


Der Inzidenzwert für den Hochtaunuskreis ist weiter angestiegen. Heute erreichte der Landkreis die fünfte und somit höchste Eskalationsstufe. Dies ist der Fall, ab 75 neuaufgetretenen Infektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage.

Im Juli 2020 hat das Land Hessen ein fünfstufiges Präventions- und Eskalationskonzept zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus erlassen. Schon mit Erreichen der dritten und vierten Stufe hat sich der Hochtaunuskreis in der vergangenen Woche gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) sowie den Städten und Landkreisen des Rhein-Main Gebietes, die von einer erhöhten Inzidenz betroffen sind, abgestimmt.

Mit dem Erreichen der fünften Eskalationsstufe ordnet der Hochtaunuskreis zusätzliche und geänderte Maßnahmen an:

  • Treffen in der Öffentlichkeit: mit fünf Menschen/Personen oder maximal zwei Hausständen.
  • Private Feierlichkeiten: mit maximal 5 Personen oder 2 Hausständen.
  • Maskenpflicht: In folgenden Bereichen muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden: in Vergnügungsstätten, beim Besuch öffentlicher Veranstaltungen, in öffentlich zugänglichen Bereichen öffentlicher Einrichtungen, bei Trauerfeierlichkeiten sowie in Kirchen und vergleichbaren Räumlichkeiten von Glaubensgemeinschaften; in der Gast-ronomie abseits des eigenen Sitzplatzes.


Weiteres in der Pressemitteilung des Hochtaunuskreises.

(Textquelle: Hochtaunuskreis)