Windkraft

Keine Beeinträchtigung für Anwohner

Die Abstände zu den angrenzenden Siedlungen sind größer als bei vielen anderen Windparks: Der Abstand der Windenergieanlagen zum Ortsrand beträgt mindestens 1,2 Kilometer. Somit bleiben die Wohnhäuser von Schattenwurf oder Schallemissionen verschont.

Freier Flug für Segelflieger

Der Windpark liegt etwa 1,4 Kilometer vom Segelflugplatz Riedelbach entfernt. Um potenzielle Konflikte zu vermeiden, setzten sich ABO Wind und Flugplatzbetreiber zusammen, veränderten die

Flugroute und ermöglichten damit ein sicheres Nebeneinander von Flugverkehr und klimafreundlicher Stromproduktion.

Naturschutz im Blick

Mehr als zwei Jahre lang untersuchten unabhängige Gutachter den Standort und stellten keine Gefährdung von Fledermäusen oder Vögeln fest. Insgesamt mussten für den Windpark 4,33 Hektar Wald dauerhaft gerodet werden, die an anderer Stelle wieder aufgeforstet werden.

Für die Aufforstungen auf Gemeindeflächen wird ABO Wind Zahlungen von mehr als 300.000 Euro leisten. Das bei der Rodung der gemeindlichen Flächen anfallende Holz entspricht ca. 6 Prozent der

jährlich nachhaltig genutzten Holzmenge des Gemeindewaldes Weilrod.

Die Flächen zwischen den Anlagen blieben als Wald bestehen und werden weiterhin bewirtschaftet. Auch hat ABO Wind ein individuelles Brandschutzkonzept ausgearbeitet und mit der örtlichen Behörde abgestimmt.

Ende 2014 ging der Windpark Weilrod als erster Windpark im Hochtaunuskreis ans Netz und leistet damit einen wichtigen Beitrag zu einer klimaverträglichen Energieversorgung.

Fakten zum Windpark Weilrod

  • Der Windpark Weilrod ist ein Projekt der WPE (Tochterunternehmen von ABO Wind und Mainova), der Gemeinde Weilrod und dem Hessen-Forst.
  • Die sieben Anlagen des Typs Nordex N117 sind Ende Dezember 2014 ans Netz gegangen. Der Windpark hat eine Gesamtleistung von 16,8 MW und produziert jährlich rund 50 Millionen kWh. Das entspricht dem Verbrauch von etwa 16.000 Drei-Personen-Haushalten.
  •  Eingespeist wird der Strom am bestehenden Umspannwerk in Oberems.
  •  Die Kabel wurden naturverträglich in Forst- und Wiesenwegen verlegt werden.

Die Anlage 7x Nordex N117

Nabenhöhe

140,60 Meter

Rotordurchmesser

116,80 Meter

Gesamthöhe

199,00 Meter

Nennleistung je Anlage

je 2,4 Megawatt

Nennleistung Windpark

16,8 Megawatt

Gewicht Maschinenhaus inkl. Generator

113 Tonnen

Gewicht Rotor inkl. Nabe

59,9 Tonnen

Gewicht eines Rotorblatts

11 Tonnen

Stahlrohr-Beton-Hybrid-Turm

Beton-Fertigteile

78,8 Meter

Stahlrohrturm

58 Meter

Fundament Durchmesser

21,5 Meter

Grundfläche

364 Quadratmeter

Stahl

83 Tonnen

Beton

614 Kubikmeter

Weilroder Windräder

Weilroder Windräder am Energiepfad

bei Cratzenbach
Weilroder Windräder

Weilroder Windräder am Energiepfad

bei Cratzenbach

Text: Flyer - Für Ihre Energie: Der Windpark Weilrod von ABO Wind AG & Hessische Windpark Entwicklungs GmbH


Herausgeber

Gemeinde Weilrod
Am Senner 1
61276 Weilrod

Stand

Februar 2018
Impressum
Anmeldung

Realisierung

web & more
An der Hohl 2
61276 Weilrod