Wasserschutzgebiet Grävenwiesbach

Im Interesse der öffentlichen Wasserversorgung beabsichtigt das Regierungspräsidium Darmstadt gemäß der §§ 51 und 52 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) vom 31. Juli 2009 (BGBl. I S. 2585), zuletzt geändert am 4. Dezember 2018 (BGBl. I S. 2254), und der §§ 33 und 76 Abs. 2 des Hessischen Wassergesetzes (HWG) vom 14. Dezember 2010 (GVBl. I S. 548), zuletzt geändert am 22. August 2018 (GVBl. S. 366), für die Wassergewinnungsanlagen Tiefbrunnen „Heinzenberg“, Schürfung „Unteres Quaidersbachtal“ und Schürfung „Oberes Quaidersbachtal“ die Festsetzung eines Wasserschutzgebietes, das sich auf Teile der Gemarkungen Heinzenberg, Laubach der Gemeinde Grävenwiesbach und auf Teile der Gemarkung Gemünden der Gemeinde Weilrod, erstreckt.

Über das Wasserschutzgebiet und die Schutzzonen gibt die als Anlage zu dieser Verordnung veröffentlichte Übersichtskarte einen Überblick.

Der Entwurf mit den dazugehörigen Plänen, aus denen die betroffenen Grundstücke, die Nitrataustragsgefährdungsstufen und die genauen Grenzen der einzelnen Schutzzonen zu erkennen sind, und das hydrogeologische Gutachten liegen in der Zeit

 

vom                 28. August 2019        bis       28. Oktober 2019

während der Dienststunden beim

 

Gemeindevorstand der Gemeinde Grävenwiesbach
Bahnhofsweg 2a
61279 Grävenwiesbach

und beim

Gemeindevorstand der Gemeinde Weilrod
Am Senner 1
61276 Weilrod

zur Einsicht aus.

Bedenken gegen die Festsetzung des Wasserschutzgebietes, den Erlass einzelner Schutz-anordnungen sowie Anregungen zum Entwurf der Rechtsverordnung können bis einen Monat nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei dem

Regierungspräsidium Darmstadt
Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt Wiesbaden
Lessingstraße 16-18
65189 Wiesbaden

und dem

Gemeindevorstand der Gemeinde Grävenwiesbach
Bahnhofsweg 2a
61279 Grävenwiesbach

und dem

Gemeindevorstand der Gemeinde Weilrod
Am Senner 1
61276 Weilrod

vorgebracht werden.

Wegen etwaiger Entschädigungsansprüche wird auf die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere §§ 52 und 96-99 WHG und auf die §§ 34 und 61 HWG verwiesen.

Az.  IV/Wi -41.1- 79 b 06.15-434-023

Weilrod, 21.08.2019

 

Gemeindevorstand
der Gemeinde Weilrod

pdf.png
Dateigröße 437.73 KB
Download 149

pdf.png
Dateigröße 922.54 KB
Download 163

 


Herausgeber

Gemeinde Weilrod
Am Senner 1, 61276 Weilrod
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stand

Januar 2019 
Impressum
Anmeldung

Realisierung

web & more
An der Hohl 2
61276 Weilrod